*
Menu
slideshow_top
grillen-2017-6.jpg grillen-2017-5.jpg grillen-2017-4.jpg grillen-2017-3.jpg grillen-2017-2.jpg grillen-2017-1.jpg bild9.jpg bild8.jpg bild5.jpg bild4.jpg bild3.jpg bild2.jpg bild1.jpg bild10.jpg
Landesfinale Jugendmehrkampf in Gerlingen
01.04.2010 12:23 (4120 x gelesen)


Aalen (scd) - Fünf Nachwuchsschwimmer der SSG Aalen haben sich für das Landesfinale des Schwimmverbands Württemberg in Gerlingen qualifiziert. Zwei Tage lang gaben sie an Land und im Wasser alles. Sophia Hake und Tobias Kurz kehrten mit Medaillen heim.

Fünf Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Aalen erreichten beim Landesfinale des Jugendmehrkampfs in Gerlingen vordere Plätze. Unser Bild zeigt von links Ines Walter, Tobias Kurz, Sophia Hake, Freya Wenske und Muriel König mit Trainer Alexander Jung.

Fünf Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Aalen erreichten beim Landesfinale des Jugendmehrkampfs in Gerlingen vordere Plätze. Unser Bild zeigt von links Ines Walter, Tobias Kurz, Sophia Hake, Freya Wenske und Muriel König mit Trainer Alexander Jung.



Die Nachwuchsschwimmer hatten in Gerlingen einen Achtkampf zu absolvieren, bestehend aus Schwimmdisziplinen (darunter eine Langdistanz), Fertigkeits- und Koordinationsübungen zu Land und zu Wasser. Am erfolgreichsten schnitt mit 2241 Punkten und einer Silbermedaille Sophia Hake (Jahrgang 2000) ab, die in Gerlingen auf starke Konkurrenz traf. Das Schwimmtalent erwies sich als äußerst vielseitig, war bei den Schwimmstrecken immer unter den besten und absolvierte den 7,5-Meter-Gleittest als beste der 13 Starterinnen.

Eine ähnliche Bilanz darf Tobias Kurz, ebenfalls Jahrgang 2000, ziehen, der mit 1675 Punkten Dritter wurde. Auch er war bei allen Disziplinen meist unter den besten drei. Seine besten Ergebnisse hatte er über 100 Meter Lagen (Zweiter in 1:32,45 Minuten) und bei der Zehn-Meter-Delphinbewegung, wo er ebenfalls Zweiter wurde. Pech hatte Muriel König (Jahrgang 2000), die nach einem Fehlstart über 200 Meter Freistil am zweiten Tag zwar eine Aufholjagd startete, aber trotz eines zweiten Platzes beim Dreierhopp keine Plätze mehr gut machen konnte und 13. wurde.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die beiden 98er-Mädchen Ines Walter und Freya Wenske. Über 200 Meter Lagen war Ines Walter (5./2:59,38 Minuten) die bessere, bei den Fertigkeitsübungen hatte Freya Wenske die Nase vorn. Über 100 Meter Freistil (Walter 1:13,93 min./Wenske 1:14,04 min.) war die beiden fast gleich schnell. Am Ende wurde Freya Wenske mit 2668 Punkten Sechste, Ines Walter mit 2579 Punkten Neunte. 

 

Sophia Hake (Jahrgang 2000)

Tobias Kurz (Jahrgang 2000)

Muriel König (Jahrgang 2000)

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail