*
Menu
slideshow_top
grillen-2017-6.jpg grillen-2017-5.jpg grillen-2017-4.jpg grillen-2017-3.jpg grillen-2017-2.jpg grillen-2017-1.jpg bild9.jpg bild8.jpg bild5.jpg bild4.jpg bild3.jpg bild2.jpg bild1.jpg bild10.jpg
Ostwürttembergische Meisterschaften 12./13. Oktober in Aalen
14.10.2013 19:30 (1594 x gelesen)

Ostwürttembergische Meisterschaften und Jugendmehrkampf in Aalen

Matthias Oppold (Jahrgang 1994) schwamm über 100 Meter Freistil der Junioren auf Platz zwei und gewann über 50 und 100 Meter Brust sowie 200 Meter Lagen und Schmetterling.

Download des Protokolls

Aalen präsentiert sich als Schwimmstadt

Bei den vom SC Delphin ausgerichteten Bezirksmeisterschaften bleiben 69 Titel im Altkreis Aalen

AALEN (scd) – Organisatorisch und sportlich haben sich die Schwimmer des Altkreises Aalen bei den Meisterschaften des Schwimmbezirks Ostwürttemberg im Aalener Hallenbad von ihrer besten Seite präsentiert. Zum einen kam Ausrichter SC Delphin mit dem großen Andrang bestens klar. Mit 422 Schwimmern waren die Bezirksmeisterschaften so gut besucht wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Zum anderen blieben 69 Titel im Altkreis Aalen, der mit fast 90 Schwimmern der Vereine MTV und SC Delphin Aalen, TSG Abtsgmünd und SV Oberkochen selbst ein großes Aufgebot stellte.

 



Insgesamt wanderten 165 Medaillen in die Schwimmtaschen der Sportler aus dem Kochertal, über die Hälfte davon – genau 90 – gingen an den ausrichtenden SC Delphin Aalen, der zudem mit 26 Medaillengewinnern nicht nur in der Spitze, sondern vor allem in der Breite eindrucksvoll eine Ausrufezeichen setzte.

Katharina Bopp (Jahrgang 2000) wurde Altersklassensiegerin über 50, 100 und 200 Meter Freistil und war kurz vor ihrem 13. Geburtstag als Siegerin der offenen Wertung über 50 und 100 Meter Freistil schnellste Schwimmerin der Veranstaltung.

Vor allem bei den Mädchen ließen die Aalener Vereine aufhorchen. So schwamm zum Beispiel Katharina Bopp vom SC Delphin kurz vor ihrem 13. Geburtstag nicht nur in der Jahrgangs-, sondern auch in der offenen Wertung ganz nach oben aufs Siegertreppchen. Katharina Bopp (Jahrgang 2000) war sogar schnellste Schwimmerin der Veranstaltung, denn sie gewann über 50 und  100 Meter Freistil in der offenen Wertung. In der Jahrgangswertung stand sie fünfmal ganz oben.

Melina Preinesberger (1999) wurde Altersklassensiegerin 100 Meter Freistil und Zweite über 200 Meter Lagen (Bild).

Zu Titeln in der Jahrgangswertung schwammen außerdem ihre Schwester Marianna (2002), das Schwesterpaar Emely (2003) und Melina Preinesberger (1999), Alicia Schroll (2002) und Alisha Riecker (1996). Im parallel ausgetragenen Jugendmehrkampf, einer Kombinationswertung verschiedener Strecken für die Jahrgänge 2001 bis 2004 (Mädchen) und 2002 bis 2004 (Jungen) gab sicherte sich Alicia Schroll im Jahrgang 2002 den Pokal für den zweiten Platz. Zudem belegten die Mädchen des SC Delphin bei der 4x50-Meter-Freistilstaffel den Silberrang in der offenen Wertung.

Katja Mohr schwamm über 100 Meter Lagen auf Platz zwei des Jahrgangs 2000.

Auch bei den Jungs war der SC Delphin stark vertreten. Hier sammelte Jonas Schebesta fleißig Medaillen. Mit Jahrgang 1999 war er in der offenen Wertung der jüngste Medaillengewinner, beeindruckte mit schnellen Sprintzeiten und schwamm über 100 Meter Freistil auf den zweiten Platz der altersübergreifenden Wertung. In den Jahrgangswertungen schwammen Julian Adolf (2003), Florian Bopp (2004), Maximilian Epple (2001), Jannik Schebesta, Tobias Kurz (beide 2000), Matthias Oppold (1994, Junioren) ein- oder mehrmals zu Titeln.

 

Hier noch ein paar Zahlen: Der SCD brachte es auf 90 Medaillen (30/35/25).

 

Ergebnisse

Medaillengewinner des SC Delphin Aalen

Julian Adolf (2003): 3. 50 m Freistil 36,16 sek.; 2. 100 m Rücken 1:43,44 min.; 1. 100 m Brust 1:56,03 min.; 1. 100 m Freistil 1:28,53 min.

Nils Bauer (1997): 2. 100 m Rücken 1:11,00 min.; 2. 50 m Rücken 32,43 sek.

Jan Bolsinger (2001): 3. 50 m Brust 55,62 sek.

Florian Bopp (2004): 3. 50 m Freistil 38,04 sek.; 2. 100 m Rücken 1:44,69 min.; 1. 50 m Rücken 45,35 sek.

Katharina Bopp (2000): 1. 50 m Freistil (1. offen) 28,52 sek.; 2. 100 m Rücken (3. offen) 1:13,36 min.; 1. 200 m Freistil (2. offen) 2:18,67 min.; 1. 200 m Rücken 2:41,64 min.; 3. 50 m Rücken 34,21 sek.; 1. 100 m Lagen 1:17,22 min.; 1. 100 m Freistil (1. offen) 1:03,03 min.

Marianna Bopp (2002): 2. 50 m Freistil 35,60 sek.; 1. 200 m Rücken 3:35,16 min.; 2. 50 m Rücken 42,93 sek.

Alexander Donner (2003): 3. 100 m Rücken 1:51,03 min.; 2. 100 m Brust 2:21,43 min.

Rebecca Eigenthaler (2002): 2. 200 m Rücken 3:38,84 min.

Maximilian Epple (2001): 3. 200 m Freistil 2:50,46 min.; 2. 200 m Rücken 3:25,22 min.; 3. 50 m Rücken 41,25 sek.; 1. 50 m Brust 45,35 sek.

Thomas Haag (2001): 3. 200 m Rücken 3:54,99 min.; 2. 50 m Brust 45,88 sek.

Muriel König (2000): 3. 200 m Rücken 2:51,46 min.; 3. 100 m Brust 1:28,13 min.; 2. 50 m Brust 39,41 sek.

Prisca König (1998): 3. 200 m Freistil 2:40,88 min.; 2. 200 m Rücken 3:11,58 min.

Ronja Marie Krauß (2001): 3. 200 m Rücken 3:12,79 min.; 2. 50 m Rücken 39,28 sek.

Tobias Kurz (2000): 3. 200 m Brust 3:01,85 min.; 3. 50 m Rücken 35,44 sek.; 3. 100 m Brust 1:21,21 min.; 1. 50 m Brust 35,50 sek.

Katja Mohr (2000): 2. 50 m Freistil 30,68 sek.; 2. 100 m Lagen 1:19,20 min.; 2. 100 m Freistil 1:09,45 min.

Matthias Oppold (1994, Junioren): 2. 200 m Brust 2:53,44 min.; 1. 100 m Brust 1:18,37 min.; 1. 200 m Schmetterling 2:47,93 min.; 1. 50 m Brust 35,06 sek.; 2. 100 m Freistil 1:01,90 min.; 1. 200 m Lagen 2:36,28 min.

Emely Preinesberger (2003): 1. 100 m Schmetterling 1:49,34 min.

Melina Preinesberger (1999): 2. 50 m Freistil 29,54 sek.; 2. 100 m Rücken 1:17,24 min.; 3. 50 m Schmetterling 32,09 sek.; 2. 100 m Schmetterling 1:14,80 min.; 1. 50 m Rücken (3. offen) 34,15 sek.; 1. 100 m Freistil 1:06,31 min.; 2. 200 m Lagen 2:48,56 min.

Elena Rabenstein (1998): 3. 200 m Brust 3:16,31 min.

Alisha Riecker (1996): 2. 200 m Brust 3:19,63 min.; 1. 200 m Freistil 2:33,45 min.; 2. 200 m Rücken 3:07,50 min.; 2. 50 m Brust 40,38 sek.; 1. 100 m Freistil 1:09,45 min.

Frederik Rossmann (1998): 3. 50 m Brust 37,12 sek.

Jannik Schebesta (2000): 2. 200 m Brust 2:55,13 min; 3. 200 m Rücken 2:51,02 min.; 1. 100 m Brust 1:19,38 min.; 2. 50 m Brust 36,14 sek.

Jonas Schebesta (1999): 1. 50 m Freistil 25,25 sek.; 1. 100 m Rücken 1:06,94 min.; 1. 50 m Schmetterling 30,25 sek.; 1. 200 m Rücken 2:27,15 min.; 1. 50 m Rücken 29,77 sek.; 1. 100 m Lagen 1:06,86 min.; 1. 100 m Freistil (2. offen) 57,31 sek.

Alicia Schroll (2002): 2. 100 m Rücken 1:33,24 min.; 1. 50 m Schmetterling 38,30 sek.; 2. 200 m Freistil 2:56,34 min.; 3. 100 m Freistil 1:37,67 min.; 3. 200 m Lagen 3:14,72 min. 2. Jugendmehrkampf.

Jarmaine-Lea Wischnewski (2003): 3. 100 m Brust 1:49,06 min.

Kira Würmlin (2001): 3. 50 m Schmetterling 38,89 sek.

Staffeln, weiblich: 2. 4 x 50 m Freistil 2:01,08 min. (Katja Mohr, Alisha Riecker, Melina Preinesberger, Katharina Bopp).

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail