*
Menu
slideshow_top
Württembergische Kurzbahnmeisterschaften in Ulm
19.11.2013 19:50 (1381 x gelesen)

Delphine ergattern Top-Ten-Plätze

Bei den württembergischen Kurzbahnmeisterschaften der Schwimmer in Ulm holt der SCD zwei Titel

 

Aalen (scd) - Zufrieden sind die Schwimmer des SC Delphin Aalen von den württembergischen Kurzbahnmeisterschaften im Ulmer Westbad zurückgekehrt. Neun Delphine hatten die hohen Qualifikationshürden für diesen Wettbewerb genommen. Gleich mehrere SCD-Schwimmer platzierten sich unter den besten Zehn. Katharine Bopp (Jahrgang 2000) schwamm trotz Krankheit zu zwei Titeln.

Waren in Ulm erfolgreich, hinten, von links: Jannik Schebesta, Tobias Kurz, Jonas Schebesta, Nils Nauer; vorne: Katja Mohr, Melina Preinesberger und Muriel König. Auf dem Foto fehlt Katharina Bopp.



Um möglichst ausgeruht in die Rennen zu gehen, sorgte Cheftrainer Alexander Jung bei den Meldungen dafür, dass sich seine Schwimmer auf einige wenige Strecken konzentrieren konnten. Zumal bei einigen eh keine Aussicht auf Titel bestand, denn es wurden immer zwei Jahrgänge zusammengewertet. Darunter litt vor allem Sprintspezialist Jonas Schebesta (1999), der gegen ein Jahr ältere Schwimmer antreten musste. Auf seiner Paradestrecke, dem 50-Meter-Freistilsprint, lehrte er die Älteren aber das Fürchten und verpasste nur um drei Hundertstelsekunden in 25,43 Sekunden die Goldmedaille. Mit Platz zwei durfte er aber mehr als zufrieden sein. Etwas überraschender kam sein Bronzemedaille über 100 Meter Lagen. Über 100 Meter Freistil verpasste er einen Podestplatz nur knapp. Sechste Plätze über 50 und 100 Meter Rücken vervollständigten sein gutes Abschneiden.

Gesundheitlich angeschlagen fuhr Katharina Bopp nach Ulm. Zwar musste sie bei einigen Strecken passen, aber über 50 (28,80 sek.) und 100 Meter Freistil (1:02,96 min.) ließ sie sich den Titel nicht nehmen. Über 200 Meter Freistil erkämpfte sie die Bronzemedaille.

Für eine Überraschung sorgte auch Tobias Kurz (2000), der sich auf den Bruststrecken zwei Medaillen sicherte. Über 100 Meter wurde er in 1:17,36 Minuten Zweiter, über 200 Meter in 2:53,32 Minuten Dritter. Auch über 50 Meter schwamm er als Fünfter in die Topten. Jannik Schebesta (2000) hatte ebenfalls auf den Bruststrecken seine stärksten Leistungen: Über 200 Meter holte er in 2:52,28 Minuten Silber, über 50 und 100 Meter wurde er jeweils Sechster.

Auch die beiden 2000er-Mädchen Katja Mohr und Muriel König mischten sich unter die besten Zehn Württembergs: Katja Mohr über 50 (6.) und 100 Meter Freistil (10.) und über 50 Meter Rücken (8.), Muriel König über 100 Meter Brust (8.) und 200 Meter Rücken (9.). Die ein Jahr ältere Melina Preinesberger schwamm bei fünf Starts jeweils Bestzeiten, Alicia Schroll gelang im Jahrgang 2002 über 50 Meter Schmetterling eine Topten-Platzierung (7.), was Nils Bauer (Jahrgang 1997) über 100 Meter Rücken knapp verpasste.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail