*
Menu
slideshow_top
Schwimmen: DMS in Stuttgart-Feuerbach
07.02.2014 11:21 (1349 x gelesen)

Teamgeist schweißt zusammen

Schwimmer des SC Delphin Aalen treten mit zwei Mannschaften bei der DMS an

AALEN (scd) - Mit zwei Teams in der Bezirksliga haben sich die Schwimmer des SC Delphin Aalen bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften, der DMS, wacker geschlagen. Bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Daniel Egetenmeyer bei den Männern und Katharina Bopp bei den Frauen heraus. Die Männer beendeten die Runde im Feuerbacher Hallenbad auf Platz fünf unter zehn, die Frauen als Zehnte unter 13 Mannschaften.



Erstmals wurden die Wettkämpfe der drei Bezirke Mittlerer Neckar, Süd- und Ostwürttemberg gemeinsam ausgetragen – eine Mammutveranstaltung über fast zehn Stunden. Zu schwimmen waren je zweimal 50 Meter Freistil, 100 und 200 Meter in allen Schwimmlagen, die Langstrecken 800 (Frauen) und 1500 Meter (Männer) sowie 200 und 400 Meter Lagen. Jeder Schwimmer durfte nur viermal ran – kein leichtes Unterfangen für einen vergleichsweise kleinen Schwimmverein wie den SC Delphin Aalen.

Die Delphine reisten nach einigen krankheitsbedingten Ausfällen zudem ersatzgeschwächt an, aber auch die Resttruppe präsentierte sich durchaus schlagkräftig, so dass alle am Ende mit dem Erreichten zufrieden waren. „Beide Mannschaften haben sich mehr als hervorragend verkauft. Das ganze Team darf stolz sein auf die Mannschaftsleistung“, resümierte der schwimmende Trainer Alexander Jung, der selbst über 100 und 200 Meter Schmetterling und 1500 Meter Freistil ins Wasser sprang und sich wahrlich kein einfaches Programm auferlegt hatte.

Die meisten Punkte (1797) bei den Männern sammelte „Senior“ Daniel Egetenmeyer bei seinen vier Starts, wobei er praktisch ohne Training mit 25,50 Sekunden über 50 Meter Freistil und 57,08 Sekunden über die doppelt so lange Strecke beachtliche Zeiten erreichte. Jonas Schebesta, 20 Jahre jünger als Egetenmeyer, spielte seine Stärken über dieselben Strecken aus und sorgte bei ebenfalls vier Starts für 1738 Punkte. Für 1413 Punkte sorgte Rücken- und Freistilspezialist Nils Bauer (Jahrgang 1997). Matthias Oppold (1994) sprang, da er morgens noch arbeiten musste, erst mittags ein und brachte es bei einem ambitionierten Programm (400 m Lagen, 200 m Freistil, 100 und 200 m Schmetterling) auf 1318 Punkte.

Bei den Frauen ragte mit Katharina Bopp (Jahrgang 2000) eine Freistilspezialistin heraus. Bei vier Starts über 50, 100, 200 und 800 Meter kam sie auf beachtliche 2098 Punkte. Die ein Jahr ältere Melina Preinesberger legte mit 1762 Punkten nach und hatte ihre Stärken auf den Schmetterlingsstrecken. Mit Muriel König (vier Starts) und Katja Mohr (drei Starts) zeigten zwei weitere 2000er-Mädchen mit 1380 und 1084 starke Leistungen.

SC Delphin Männer: Daniel Egetenmeyer (1797 Punkte), Jonas Schebesta (1738), Nils Bauer (1413), Matthias Oppold (1318), Jannik Schebesta (1275), Alexander Jung (961), Frederik Rossmann (881).

SC Delphin Frauen: Katharina Bopp (2098), Melina Preinesberger (1762), Muriel König (1380), Katja Mohr (1084), Elena Rabenstein (882), Kira Würmlin (555), Tabea Eigenthaler (528), Ronja Krauß (502),  Jana Skeledzija (493).


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail