*
Menu
slideshow_top
grillen-2017-6.jpg grillen-2017-5.jpg grillen-2017-4.jpg grillen-2017-3.jpg grillen-2017-2.jpg grillen-2017-1.jpg bild9.jpg bild8.jpg bild5.jpg bild4.jpg bild3.jpg bild2.jpg bild1.jpg bild10.jpg
Schwimmen: 23. Internationales Schwimmfest in Heidenheim
13.04.2014 12:58 (1599 x gelesen)

Delphine stehen viermal ganz oben

31 Schwimmer des SC Delphin Aalen starten beim 23. Internationalen Schwimmfest in Heidenheim

AALEN (scd) – Mit 31 überwiegend jungen Schwimmern hat sich der Aalener Schwimmclub Delphin drei Tage lang beim 23. Internationalen Schwimmfest in der Heidenheimer Aquarena mit 663 Schwimmern aus den Topvereinen Süddeutschlands, aus der Schweiz, Italien und Polen gemessen. In Anbetracht der Jugend der SCD-Schwimmer fiel das Ergebnis durchaus positiv aus: Vier Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen waren die Ausbeute der SCD-Abordnung.

Nils Bauer sicherte sich im Jahrgang 1997 die Goldmedaille über 200 Meter Rücken.



Da es teilweise sehr schwer war, vor allem in den jüngere Jahrgängen ganz nach vorne zu schwimmen, richteten die Delphine ihr Hauptaugenmerk auf die Langbahn-Pflichtzeiten für die württembergischen Meisterschaften im Sommer. Gleich eine ganze Reihe Schwimmer nahmen diese nicht unerhebliche Hürde auf diversen Strecken.

Dreimal ganz oben aufs Treppchen schaffte es Katharina Bopp (Jahrgang 2000). Über 100 Meter Rücken (1:15,28 min.), 100 (1:02,20 min.) und 200 Meter Freistil (2:15,08 min.) war sie Schnellste ihres Jahrgangs. Die Krönung war aber sicherlich Platz neun in der offenen Klasse über 50 Meter Freistil, die sie in 28,39 Sekunden absolvierte.

Eine weitere Goldmedaille ließ Nils Bauer (1997) folgen, der in seiner Altersklasse über 200 Meter Rücken in 2:38,65 Minuten als Erster anschlug. Mit Platz sechs über 100 Meter Rücken und Platz fünf über 200 Meter Freistil kann er eine tolle Bilanz vorweisen. Tobias Kurz (2000) stellte einmal mehr seine Qualitäten auf den Bruststrecken unter Beweis: Silber über 100 Meter (1:18.25 min.) und Bronze über 200 Meter (2:53,96 min.) Auch Matthias Oppold (1994) kam zu einer Medaille. Er wurde Dritter über 200 Meter Brust.

Über Steigerungen in allen Bereichen und Top-Ten-Plätze freuten sich Alicia Schroll (2002/5. 50 m Brust, 6. 200 m Lagen, 9. 100 m Freistil), Katja Mohr (2000/5. 100 m Schmetterling, 6. 100 m Rücken, 9. 100 m Freistil) und Marianna Bopp (2002), die in der beachtlichen Zeit von 1:14,35 Minuten über 100 Meter Freistil ebenfalls unter die besten Zehn kam. Dies gelang auch Thomas Haag (2001) über 100 Meter Brust.

Bestzeiten und teilweise sogar die Quali-Zeiten für die württembergischen Meisterschaften erreichten: Julian Adolf (2003), Sanja Adolf (2001), Luca Auricchio (2000), Hanna Bäurle (2003), Alisa Schäffauer (2002), Rebecca Eigenthaler (2002), Tabea Eigenthaler (1997), Maximilian Epple (2001), Kevin Haag (1999), Sophia Hake (2000), Robin Henne (2000), Florian Knoblauch (1996), Ronja Krauß (2001), Sarah Kurz (2002), Elena Rabenstein (1998), Florian Rabenstein (1999), Alisha Riecker (1996), Jana Seibold (2003), Lucas Seibold (2002), Jana Skeledzija (2001), Selina Werner (1999) und Kira Würmlin (2001).


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail