*
Menu
slideshow_top
9. Günter-Behnert-Gedächtnissschwimmen in Gaildorf
27.05.2014 21:59 (2227 x gelesen)

Delphine ergattern Mannschaftspokal

Beim Gaildorfer Behnert-Gedächtnisschwimmen glänzt der Aalener Schwimmclub im Kollektiv

Aalen - Nach mehreren Versuchen in den vergangenen Jahren ist es nun geglückt: Die Schwimmer des SC Delphin Aalen haben beim 9. Günter-Behnert-Gedächtnisschwimmfest im Gaildorfer Kieselbergfreibad den Mannschaftspokal gewonnen. Die härtesten Konkurrenten kamen diesmal nicht wie in den Vorjahren von der Dresdner Schwimmgemeinschaft, sondern vom MTV Aalen und von der TSG Backnang. Der Jubel bei den Aalenern war groß.



(Bilder in hoher Auflösung können per E-Mail unter ansgarkoenig1962@gmail.com kostenlos bestellt werden)

Bis das Ergebnis nach einem langen Wettkampftag mit fast 300 Schwimmern und spannenden Rennen auf der 50-Meter-Bahn feststand, durften sich drei Vereine Hoffnungen auf den Sieg in der Mannschaftswertung machen. Am Ende stellte der SC Delphin mit 446 Punkten das beste der 15 angetretenen Teams vor dem MTV Aalen (422) und Backnang (409). Dabei glänzte das Siegerteam vor allem durch mannschaftliche Geschlossenheit, von der jüngsten Schwimmerinnen Jessica Haag und Jasmin Schebesta (Jahrgang 2006) bis hin zu Senior Ansgar König (AK 50).

Lilli Bauer (Jahrgang 2004)

Insgesamt wanderten 62 Medaillen in die Schwimmtaschen der Aalener Delphine, fast die Hälfte davon waren goldene, die sich auf 13 der 43 Schwimmer des Vereins verteilten. Zudem schafften es vier Schwimmer in die jahrgangsoffenen Endläufe der 50-Meter-Sprints. Florian Knoblauch (Jahrgang 1996) wurde dabei im 50-Meter-Freistil-Finale in 27,76 Sekunden Achter wie auch Matthias Oppold (1994) im Brust-Finale in 35,93 Sekunden. Besser machten es die beiden jüngeren Endlaufschwimmer: Muriel König (2000) konnte zwar ihre Zeit aus dem Brust-Vorlauf nicht wiederholen, wurde aber in 39,86 Sekunden im Feld der überwiegend älteren Schwimmerinnen Sechst. Noch einen Platz besser war Nils Bauer mit 32,30 Sekunden im Rücken-Finale.

Florian Knoblauch schwamm in den Endlauf über 50 Meter Freistil.

Quer durch die Altersklassen trugen die SCD-Schwimmer zum guten Mannschaftsergebnis bei. Jessica Haag und Jasmin Schebesta, beide Jahrgang 2006 und damit die jüngsten im Team, brachten es auf fünf Medaillen. Viermal ganz oben auf dem Siegerpodest – und das bei vier Starts – stand Jasmin Schroll (Jahrgang 2005). Ihre vier Jahre ältere Schwester Alicia stellte bei starker Konkurrenz im Jahrgang 2001 ihr Können mit zwei Goldmedaillen unter Beweis. Auch die Mädchen des Jahrgangs 2000 hatten es mit gestandenen Gegnerinnen zu tun. Trotzdem schwammen Sophia Hake und Muriel König je einmal auf den ersten Platz.

Muriel König (Jahrgang 2000), Endlaufteilnehmerin 50 Meter Brust.

Kleiner war das Teilnehmerfeld bei den älteren Schwimmerinnen. Tabea Eigenthaler (1997) und Alisha Riecker (1996) nutzten dies zu mehreren Siegen. Die Mastersschwimmerinnen hielten mit: Isabel Kunze kam in der Altersklasse 20 zu einer Bronzemedaille. Ulrike Genuhn-Hake (AK 45) erhielt bei ihrem Wettkampfdebüt sogar eine goldene über 50 Meter Freistil.

Nils Bauer (Jahrgang 1997) Endlaufteilnehmer 50 Meter Rücken.

Auch bei den Jungs hagelte es Edelmetall. Erfolgreichster Schwimmer war Nils Bauer mit zwei Siegen. Weitere vordere Platzierungen erschwamm sich der Nachwuchs, der das Schwimmfest in Gaildorf vor allem dazu nutzte, Wettkampferfahrung zu sammeln. Über die verfügen die Masters-Schwimmer bereits. SCD-Cheftrainer Alexander Jung (AK 30) unterstützte sein Team nicht nur bei den Staffeln, sondern kam auch in der Altersklasse zu Medaillen. Vier goldene steuerte SCD-Vorsitzender Ansgar König (AK 50) bei, der allerdings überschaubare Konkurrenz hatte.

Alexander Jung.

Die Medaillengewinner des SC Delphin Aalen

Weiblich: Jessica Haag (Jahrgang 2006, 1 Goldmedaille/1 Silbermedaillen/1 Bronzemedaille), Jasmin Schebesta (2006, 0/1/1), Jasmin Schroll (2005, 4/0/0), Charlotte Gräupner (2005, 0/1/0), Maaike Overbeeke (2005, 0/0/1), Jarmaine-Lea Wischnewski (2003, 0/0/2), Alicia Schroll (2001, 2/1/0), Kira Würmlin (2001, 0/0/1), Jana Skeledzija (2001, 0/0/1), Sophia Hake (2000, 1/0/2), Lena Helena Oetzel (2000, 0/0/1), Muriel König (2000, 1/1/1, 6. Endlauf 50 m Brust), Selina Werner (1999, 0/1/0), Tabea Eigenthaler (1997, 1/0/0), Alisha Riecker (1996, 2/2/0), Isabel Kunze (AK 20, 0/0/1), Ulrike Genuhn-Hake (AK 45, 1/0/0).

Männlich: Luis Bäurle (2005, 0/0/2), Lucas Seibold (2002, 0/0/3), Maximilian Epple (2001, 2/1/0), Thomas Haag (2001, 0/0/2), Robin Henne (2000, 1/0/0), Marcel Lappsien (1999, 0/1/0), Nils Bauer (1997, 2/1/0, 5. Endlauf 50 m Rücken), Florian Knoblauch (1996), 8. Endlauf 50 m Freistil), Matthias Oppold (1994, 0/1/3, 8. Endlauf 50 m Brust), Alexander Jung (AK 30, 1/3/0), Ansgar König (AK 50, 4/0/0).

Staffeln: 4 x 50 Meter Lagen weiblich: 2. SC Delphin Aalen I (J. Schroll, H. Bäurle, J. Seibold, Grimm), 3. SC Delphin Aalen II (C. Gräupner, Schebesta, L. bauer, Aylin Colak); 4 x 100 Meter Lagen männlich: 4. SC Delphin Aalen (Bauer, Oppold, Jung, Knoblauch); 4 x 100 Meter Lagen weiblich: 5. SC Delphin I (Hake, M. König, Riecker, T. Eigenthaler), 8. SC Delphin II (Würmlin, Skeldzija, Kurz, A. Schroll).

Weitere Schwimmer: Leni Sauter (2005), Lilli Bauer (2004), Nina Grimm (2003), Hanna Bäurle, Jana Seibold, Aylin Colak (alle 2003), Johanna Gräupner, Sarah Kurz, Rebecca Eigenthaler (alle 2002), Lena Egelhaaf (2001), Jan Bolsinger (2001), Luca Auricchio (2000), Kevin Haag (1999).

Matthias Oppold, Endlaufteilnehmer 50 Meter Brust.

Alisha Riecker.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail