*
Menu
slideshow_top
Deutsche Meisterschaften der Masters in Freiburg
02.12.2015 12:17 (1177 x gelesen)

Alter schützt vor Rekorden nicht

Bei den deutschen Meisterschaften der Schwimmer über 20 räumt ein Ex-Aalener ab

Aalen (scd) - Mit sage und schreibe neun Titeln und drei Deutschen Altersklassenrekorden hat der ehemalige Vorsitzende des SC Delphin Aalen, der nun für den SV Cannstatt schwimmende Dr. Klaus Spranz, bei den deutschen Meisterschaften der Mastersschwimmer in Freiburg für Furore gesorgt. In seinem ersten Jahr in der Altersklasse der 55-Jährigen stellte er vor allem seine Vielseitigkeit und seinen ungebrochenen Trainigsfleiß unter Beweis.



Spranz, Jahrgang 1960, schwamm in seiner Jugend für den MTV Aalen, später für den SC Delphin Aalen, dessen Vorsitzender er auch war. Mittlerweile schwimmt der in Winnenden lebende Zahnarzt für den SV Cannstatt, für den auch der ehemalige Olympiaschwimmer Gerhard Schiller bei den Masters startet.

Gleich in seinen ersten beiden Rennen im Freiburger Westbad – fast 1000 Schwimmer aus gut 300 Vereinen absolvierten 3400 Starts – gelangen Spranz zwei Deutsche Altersklassenrekorde. Über 200 (2:25,46 Minuten) und 100 Meter Lagen (1:06,80 min.) war in dieser Altersklasse noch nie ein deutscher Schwimmer so schnell. Weitere Titel in der AK 55 folgten über je 50 Meter Schmetterling (29,73 Sekunden) und Brust (34,14 sek.) und über 100 Meter Brust (1:15,54 min.) und Freistil (58,88 sek.). Silber erkämpfte er über 50 Meter Freistil (27,05 sek.), Platz fünf über 50 Meter Rücken (32,91 sek.).

Mit den Staffelstarts der AK 240 bis 279 für den SV Cannstatt zusammen mit Gerhard Schiller, Gerhard Neff und Jürgen Sigwarth folgten weitere Titel über 4 x 50 Freistil (1:52,59 min.) und Lagen. Hier holte das Quartett in 2:07,63 Minuten einen weiteren Deutschen Alterklassenrekord. Der 4-x-100-Meter-Lagenstaffel gemischt aus Cannstatt – diesmal ohne Spranz – gelang sogar ein Europarekord.

Ein weiterer Ex-Aalener, Johannes König (Jahrgang 1960), der seit vielen Jahren im Saarland lebt, ging für die SSG Saar Max Ritter an den Start. Nach fast 40 Jahren Pause feierte er ein gelungenes Comeback mit Platz sieben in der AK 55 über 50 Meter Rücken (36,04 sek.) und Platz 12 über 50 Meter Freistil (30,41 sek.).

Nicht ganz so gut lief es für die beiden für die Aalener Schwimmvereine startenden Masters, Christian Marzi (Jahrgang 1992/MTV) und Matthias Oppold (Jahrgang 1994/SCD), beide starteten in der jüngsten Altersklasse 20. Oppold musste sich bei seinen drei Starts zum Teil mit Plätzen im hinteren Mittelfeld begnügen. Seine beste Platzierung gelang ihm über 100 Meter Brust in 1:13,02 Minuten. Marzi stieß bei seinen sechs Starts etwas weiter vor. Seine besten Platzierungen gelangen ihm in der Lage Rücken: Neunter über 50 Meter in 29,93 Sekunden, Zehnte über 100 Meter in 1:05,00 Minuten.

Seine ein Jahr jüngere, für den Post-SV Leipzig startende Schwester Isabel feierte mit den Staffeln Erfolge: Gold mit der 4-x-50-Meter-Freistilstaffel weiblich (AK 80 – 99) und jeweils Bronze über 4 x 50 Meter Freistil und 4 x 100 Meter Lagen mixed in derselben Altersklasse.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail