*
Menu
slideshow_top
Württembergische Meisterschaften - 2016 50m Bahn
17.07.2016 23:30 (605 x gelesen)

SC Delphin Aalen mischt bei den württembergischen Meisterschaften mit!

Die Württembergischen Meisterschaften im Schwimmen fanden dieses Jahr für die Jahrgänge 2002 und älter in Ludwigsburg und für die Jahrgänge 2003 – 2008 in Schwäbisch Gmünd statt.

Gleich sieben Schwimmerinnen und Schwimmer hatten die hohe Hürde der Qualifikation geschafft und gaben in Ludwigsburg ihr Bestes.



In Topform präsentierte sich die 16- jährige Katja Mohr. Mit sechs Starts und zwei Medaillen war es für sie ein gelungenes Wochenende. Bereits bei ihrem ersten Start über 50m Freistil in 0:28,67 sicherte sich Katja die Bronzemedaille und startete hochmotiviert in die restlichen Wettkämpfe. Im 50-m-Rücken-Rennen erkämpfte sich die junge Lauchheimerin in einer guten Zeit von 0:33,04 die Silbermedaille. Leider fehlte ihr aber dann über 50m Schmetterling in 0:31,07 und 100m Rücken in der Zeit von 01:12,05 das kleine Quäntchen Glück und sie musste jeweils ganz knapp mit dem vierten Platz vorlieb nehmen. Über 50m Brust in 0:37,90 und 100m Freistil in 01:03,84 erkämpfte sie sich tollen Zeiten und jeweils Platz Sechs.

Mit erheblichem Trainingsrückstand trat Tobias Kurz JG 2000 quasi ohne Vorbereitung bei den Meisterschaften über 50m und 100m Brust an.  Er lies sich die Gelegenheit jedoch nicht nehmen an den Start zu gehen. Der Brustspezialist schlug sich äußerst gut und wurde mit einer Bronzemedaille über 100m Brust in 01:14,79 und über 50m Brust in 0:33,64 und Platz 4 belohnt.

Bei seinen drei Starts kam Nils Bauer JG 97 jedes Mal unter die Topten, wobei es über 200m Rücken in 02:26,06 mit der Bronzemedaille für den Sprung aufs Podest reichte. Über 50m Rücken in der Zeit von 0:31,32 und 100m Rücken in 01:06,21 schwamm sich Nils unter die besten seiner Altersklasse und schlug über 100m Rücken als Fünfter und 50m Rücken als Zehnter an.

Obwohl mehrfach qualifiziert, musste sich Florian Knoblauch JG 96 prüfungsbedingt mit nur einem Start über 50m Brust begnügen. Vielleicht mit etwas zu viel Motivation, alles in einem Rennen beweisen zu wollen, schlug er mit einer Zeit von 0:32,83 knapp über seiner Bestzeit und Platz 10 in der offenen Wertung an. Dennoch war Florian mit seiner Leistung sehr zufrieden.

Das Team wurde durch die beiden Youngsters Alicia Schroll und Marianna Bopp, beide JG 2002 komplettiert. Alicia Schroll zeigte bei sechs Starts ihr Können und schwamm sich über alle Strecken unter die zehn Schnellsten ihres Jahrgangs. Über 200m Lagen in 02:46,40 erreichte Alicia Platz 6, über 100m Schmetterling in 01:17,45 und  200m Brust in 03:06,59 jeweils Platz 7, über 100m Brust in 01:26,19 Platz 8, über 50m Schmetterling in 0:32,72 Platz 9 und über 50m Brust in 0:40,97 Platz 11. Hierbei stellte sie eindrucksvoll ihre Vielseitigkeit unter Beweis.

Marianna Bopp war durch einen Infekt noch spürbar angeschlagen. Trotzdem konnte sie für unter diesen Voraussetzungen beachtliche Zeiten und Platzierungen über 50m F in 0:30,04, 100m F in 01:09,42, 200m F in 02:41,11 und 50m R in 0:38,77 erreichen.

Der Senior im Team Matthias Oppold  JG 94 musste sich in der offenen Klasse einer starken Konkurrenz stellen. Als Vielstarter und Allrounder war Matthias auf sechs Strecken am Start und überzeugte mit seinen Leistungen über 50m F in 0:27,43, 100m F in 0:59,88, 200m Freistil in 02:17,90, 200m Lagen in 02:31,04, 50m B in 0:33,56 und 100m B in 01:14,51.

In Schwäbisch Gmünd erzielten drei Schwimmer/innen des SC Delphins erfreuliche Leistungen und Resultate  

Bei fast 500 Teilnehmern aus 50 Vereinen war es sehr schwer, sich unter die vorderen Plätze zu mischen. Für viele Schwimmer ist das Erreichen der Pflichtzeiten schon eine großartige Leistung, die nur ein Bruchteil der Schwimmer aus Württemberg überhaupt schafft. Zwar reichte es angesichts der starken Konkurrenz für die Teilnehmer des SC Delphin Aalen nicht in die Medaillenränge, dennoch konnten die jungen Delphine mit zahlreichen Bestzeiten auf sich aufmerksam machen.

Jasmin Schroll JG 2005 lieferte spannende Duelle gegen ihre Konkurrentinnen und zeigte bei allen Starts eine enorme Leistungssteigerung. Da im starken Jahrgang 2005 oftmals mehr als 20 Teilnehmerinnen starteten, sind ihre Platzierungen über 50m Rücken in der Zeit von 0:39,54 und Platz 6, über 100m Rücken in 01:25,24 und Platz 7 und über 200 m Rücken in der Zeit von 03:09,72 und Platz 9 sehr beachtlich. Hierbei ging sie bei ihren Starts äußerst couragiert an und setzte alles auf ihr Stehvermögen am Schluss. Dank ihrer sehr gut ausgeprägten Technik und Wasserlage, gelang dies Jasmin mit Bravur.  Weitere persönliche Bestzeiten schwamm Jasmin über 50m F in 0:34,58 und 100m Freistil in 01:16,93.

Florian Bopp JG 2004 zeigte über die 50m Freistilstrecke sein Talent. Hoch motiviert verwischte er leider einen weniger guten Start, da er auf dem Startblock ausrutschte, und kam über 50m Freistil mit einer guten Zeit in 0:34,24 ins Ziel. Dabei zeigte er sein Kämpferherz und versuchte seinen Startrückstand auf der Strecke aufzuholen.

Die jüngste Teilnehmerin des SCD Pauline Heineke JG 07 hatte sich über 50m Brust und 100m Brust qualifiziert. Etwas aufgeregt ging das Nachwuchstalent an den Start und schwamm bei ihren ersten Meisterschaften die 50m Brust in 0:54,89 und 100m Brust in 02:00,78 mit Bravour. Sie zeigte in ihren gut eingeteilten Rennen, dass sie neben einer sauberen Technik, auch die notwendige Power hat, um in den nächsten Jahren weiter auf sich aufmerksam zu machen.

Während und nach der nun folgenden Sommerpause ohne Wettkämpfe ist das Ziel die bestehende Technik weiter zu verbesser und zu festigen. Auch die Grundlagenausdauer steht in den kommenden Trainingseinheiten auf dem Plan, um für die bevorstehenden Aufgaben im Herbst gewappnet zu sein.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail