*
Menu
slideshow_top
Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterschaften
17.10.2016 00:02 (683 x gelesen)

Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterschaften - in jeder Hinsicht erfolgreich!

Am letzten Wochenende fanden die Ostwürttembergischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen statt. Erstmals wurde die Veranstaltung an zwei Orten durchgeführt und die Schwimmer/innen benötigte n zusätzlich Pflichtzeiten für den Wettkampf. Die Jahrgänge 2003 und älter gingen im Westbad in Ulm an den Start, die Jahrgänge 2004 und jünger starteten im Aalener Hallenbad.

5 Pokale in der Mehrkampfwertung ist die stolze Bilanz der Nachwuchsschwimmer des SC Delphin Aalen, die an zwei Wettkampftagen ein anspruchsvolles Programm hinter sich brachten. Die Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge wurden vom Schwimmclub Delphin Aalen ausgerichtet.

Ein Langes, aber überaus erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Sportlern, Trainern, Betreuern und Helfern in Aalen. Der Schwimmclub Delphin Aalen war nicht nur erfolgreicher Ausrichter dieser Großveranstaltung, welche einen großen Stellenwert im Schwimmsport Ostwürttemberg darstellt, sondern auch einer der erfolgreichsten Vereine. Es macht Spaß, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein, die neben dem sportlichen Erfolg auch die Zusammenarbeit im Team beherrscht. Nur so war es möglich, an zwei Orten gleichzeitig aktiv zu sein und als ausrichtender Verein zahlreiche Schwimmsportfreunde aus der Region in Aalen willkommen zu heißen.



Die jüngste Schwimmerin Axelle Lefeuvre JG 08 hatte sich über die 50m Freistil Strecke qualifiziert und schwamm in neuer persönlicher Bestzeit von 0:52,63 völlig überrascht zur Ostwürttembergischen Meisterin und Platz 1.

Ein weiteres Nachwuchstalent Pauline Heineke JG 07 hatte ein Mammutprogramm zu bewältigen. Sie erkämpfte sich über 50m Brust und 100m Brust jeweils Platz 3. Die ungewohnt anspruchsvollen Strecken 200m Brust und Lagen, sowie die 400m Freistil meisterte Pauline mit Bravour. Am Ende wurde sie mit nur 1 Punkt Unterschied mit der Vizemeisterschaft in der Mehrkampfwertung belohnt.

Im heimischen Becken fühlt sich Jasmin Schroll JG 05 sehr wohl und wartete mit zahlreichen Bestzeiten auf. Über 50m Rücken in der starken Zeit von 0:37,17 holte sich Jasmin die Goldmedaille, über die 100m Rücken, 200m Rücken, 50m Schmetterling, 200m Lagen und 400m Freistil lieferte sie packende Duelle mit ihren Konkurrentinnen und gewann am Ende in der Gesamtwertung den Mehrkampf aus fünf Disziplinen.

Florian Bopp JG 04 sicherte sich über 50m Schmetterling in der Zeit von 0:38,18 die Bronzemedaille und überzeugte mit neuen Bestzeiten über 100m-, 200m-, 400m Freistil und 200m Lagen. In der Kraulgesamtwertung erkämpfte sich Florian den dritten Platz.

Verena Schlipf JG 04 absolvierte ebenso wie Lilli Bauer JG 04 den schwimmerischen Mehrkampf. Verena schwamm über die drei Brustdisziplinen, 200 m Lagen und 400m Freistil persönliche Bestzeiten und freute sich über die Drittplatzierung in der Endabrechnung.

Lilli Bauer JG 04 zeigte eine Leistungssteigerung über 200m Lagen, 400m Freistil und über die Rückenstrecken. Am Ende wurde sie Vizemeisterin in der Jahrgangswertung im Rückenprogramm.

Noor Overbeeke JG 07 hatte die Qualifikationshürde über 50m Rücken geschafft und konnte mit einer guten Leistung überzeugen.

Auch die Leistungen und Ergebnisse der 18 arrivierten Aalener Delphinschwimmer/innen bei den Ostwürttembergischen Meisterschaften in Ulm sind überaus erfreulich.

Besonders bemerkenswert sind die geschwommenen Zeiten von Kraulspezialistin Marianna Bopp JG 02, die sich über 50m Freistil in 0:29,71 und 100m Freistil 1:05,60 in neuer persönlicher Bestzeit und über 200m Freistil zur Ostwürttembergischen Meisterschaft krönte. Auf den 200m Rücken stieg sie als Dritte auf das Siegerpodest und durch ihren derzeitigen Trainingsfleiß kann noch einiges von Marianna erwartet werden.

Bei sieben Starts sicherte sich die Allroundsprinter in Katja Mohr JG 2000 fünfmal den Meistertitel. Dies gelang ihr über 50m und 100m Rücken, 50m Schmetterling und 50m Freistil, sowie über die für sie neuerdings auf dem Programm stehenden 50m Brust. Platz 3 über die 100m Brust und Platz 4 über 100mFreistil in neuer Bestzeit von 1:02,16 unterstrichen ihr gutes Abschneiden.

Die gleichaltrige Sophia Hake trat einmal gegen ihre Konkurrenz im 50m Rückenrennen an. Hierbei konnte sie den erfreulichen dritten Platz erringen.

Ebenso auf einen Podestplatz schwammen sich Alisa Schäfauer und Alicia Schroll im Jahrgang 2002. schwimmen. Alisa konnte mit 2 Bronzemedaillen über 50m Rücken und 200m Lagen und dem 4. Rang auf der 50m und 200m Freistilstrecke aufwarten.

Etwas goldener glänzen die Medaillen von Alicia. Dass diese leicht angeschlagen in den Wettkampf ging,, hinderte sie nicht daran zwei Titel über 50m Schmetterling und 100m Lagen, sowie Platz 2 über 50m Brust und Platz 3 über 100m Freistil mit nach Hause zu nehmen.

Gleich sechsmal hatte sich Jarmaine-Lea Wischnewski JG2003 für die Meisterschaften qualifiziert. Sie konnte zwar nicht in die Medaillenränge schwimmen, war aber mit Platz 4 über 100m Brust, 200m Brust und 200m Schmetterling dicht an der Konkurrenz dran.

Ähnliches gelang Brustschwimmer Aurel Baader JG 2002, welcher über 100m Brust am Podium kratzte und sich über50m und 200m Brust unter die Top ten schwamm.

Den Sprung auf das Siegertreppchen hingegen schaffte sein Bruder Linus Baader JG 2003 sowie Rückenschwimmer Nils Bauer JG 1997. Linus bekam für seine Leistung im 50m Brustrennen die Bronzemedaille um den Hals gehängt. Nils war mit seinen erbrachte Zeiten zwar nicht ganz zufrieden, konnte aber ebenfalls mit einem 3. Platz über 200m Lagen und drei weiteren Viertplatzierungen nach Hause fahren.

Bei den weiteren männlichen Delphinen sah die ganze Angelegenheit ähnlich aus und sie wollten ihren erfolgreichen weiblichen Vereinskameradinnen in nichts nach stehen.

Mit sage und schreibe 8 Medaillen bei 8 Starts war Florian Knoblauch JG 1996 ein Dauergast auf dem Siegerpodest. 3 Meisterschaften und 5 Vizemeister schaften sprechen hierbei für sich. Nicht nur in der Jahrgangswertung, sondern auch in der offenen Klasse, wusste er zu überzeugen. Platz 1 gewann Florian über 100m, 200m Brust und 100m Schmetterling. Silber glänzte es für ihn über 50m Freistil, 50m Brust, 100m Brust in der offenen Wertung, 50m Schmetterling und 100m Lagen.

Tobias Kurz JG 2000 konnte sich als weiterer Brustspezialist in Szene setzen. Auf der 50m und 100m Bruststrecke führte kein Weg an ihm vorbei. Erneut aufs Podest steigen konnte Tobias mit Platz 3 dann über die 200m Brust. Dabei freute sich Tobias nicht nur über seine erreichten Zeiten, sondern auch über die Teilnahme am jahrgangsoffenen Finale.

Auch Matthias Oppold  JG 1994 wollte zur Medaillienbilanz des SC Delphins beitragen. Mit zwei Silberrängen über 100m Brust und 400m Freistil sowie Platz 3 über 100m Freistil und 100m Lagen ließen Matthias zufrieden auf den Wettkampf blicken.

Je zwei Starts absolvierten Maximilian Epple JG 2001, Florian Rabenstein JG 1999, Hanna Bäuerle JG 2003, Jana Seibold JG 2003 und Sarah Kurz JG 2002, die mit neuen Bestzeiten aufwarten konnten.

Für sich selbst etwas überraschend schwamm sich Maximilian Epple zweimal in die vorderen Ränge. Besonders seine Zeit von 0:28,37 über 50m Freistil und Platz drei sowie erneut Platz3 über 50m Brust freuten ihn sehr. Florian Rabenstein gelangte sogar gleich zweimal einen Platz weiter oben. Dabei landeten zwei Silbermedaillen über 50m und 200m Brust in seiner Sporttasche.

Ein weiterer Vielstarter war Lucas Seibold JG 2002. Gleich sechsmal hatte er die Qualifikationshürde genommen und konnte eine Silberauszeichnung über 50m Rücken erschwimmen. Mit etwas Glück hätten zum Beispiel seine neuen Bestzeiten über 200m Rücken 2:45,39 sowie 200m Freistil 2:25,69 metallisch glänzen können.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail