*
Menu
slideshow_top
grillen-2017-6.jpg grillen-2017-5.jpg grillen-2017-4.jpg grillen-2017-3.jpg grillen-2017-2.jpg grillen-2017-1.jpg bild9.jpg bild8.jpg bild5.jpg bild4.jpg bild3.jpg bild2.jpg bild1.jpg bild10.jpg
Internationales Schwimmfest Fellbach
06.10.2017 17:08 (105 x gelesen)

Gelungener Formtest in Fellbach

Der erste Wettkampf nach den Sommerferien war eine gelungener Formtest, um den aktuellen Leistungsstand der SC Delphin Schwimmer/innen abzurufen. Manch einer mag der Meinung sein, dass die sehr kurze Vorbereitungsphase von nur 3 Wochen keine Bestzeiten und ansprechende Zeiten zulassen, doch weit gefehlt. Durch ein abgestimmtes und angepasstes Training gelang es den Sportlern aus dem Aufbautraining heraus, am Wettkampf zu glänzen.

Die 21 motivierten Schützlingen aller Altersklassen überzeugten mit sehr guten Leistungen und zahlreichen Bestzeiten. Dass hierbei in der Endabrechnung satte 16 Goldmedaillen, 21 Silbermedaillen und 20 Bronzemedaillen zu Buche standen, unterstreicht das erfolgreiche Trainingskonzept.

Das Trainerteam des SC Delphin ist durchweg zuversichtlich, dass die Leistungskurve der Schwimmer bis zu den bevorstehenden Höhepunkten auch weiterhin rapide ansteigen wird. Als Ausrichter der Mitte Oktober in Aalen stattfindenden Ostwürttembergischen Meisterschaften soll, so ist der Plan, so mancher Titel in Aalen bleibt.

Besonders die Finalläufe über die 50m und 100m Strecken waren ein besonderes Highlight im Fellbacher F3 Bad. Gleich mehrere Sportler des SC Delphin haben es geschafft sich hierfür zu qualifizieren und unter die ersten sechs des Vorlaufes zu schwimmen.



Rückenspezialist Nils Bauer JG 97schwamm sich über 50m Rücken in der Zeit von 0:30,04 und Platz 1 sowie über 100m Rücken und Platz 2 in die Finalläufe. Hier sicherte er sich über 50m Rücken die Silbermedaille und 100 m Rücken die Bronzeauszeichnung. Über 200m Rücken wurde Nils Zweiter, über 100m Lagen und 100m Freistil Dritter.

Brustschwimmer Knoblauch Florian JG 96 hatte starke Konkurrenten und lieferte sich mit diesen packende Duelle. In den Vorläufen wurde Florian über 50m Brust Dritter und über  100m Brust Zweiter. Diese Platzierungen konnte er in den Finalläufen bestätigen. In seinen weiteren Rennen stand er über 200m Brust ganz oben auf dem Siegerpodest, über 200 m Lagen holte er sich die Silbermedaille. In 100m Schmetterling schlug er als Fünfter an und verteidigte diesen Platz auch im Endlauf.

Katja Mohr JG 2000 qualifizierte sich dreimal für die Finalteilnahmen. Über 50m Rücken führte weder im Vorlauf noch im Endlauf ein Weg an ihr vorbei und Katja sicherte sich souverän die Goldmedaille. Die 100m Rücken und 50m Freistil beendete sie im Vorlauf als Erste und erkämpfte sich im Finale über 100m Rücken die Bronzemedaille, über 50m Freistil wurde sie Fünfte. Platz 1 über 400m Lagen und Platz 2 über 100m und 800m Freistil rundeten ihr erfolgreiches Wochenende ab.

Schmetterlingsspezialistin Alicia Schroll JG 2002 überzeugte mit neuen Bestzeiten und dem Einzug ins Finale über 50 m Schmetterling in der Zeit von 0:30,99 und Platz 2. Im Endlauf wurde Alicia Vierte. Über 200m Lagen konnte sie sich um über 4 sec. auf 2:39,37 steigern und die Bronzemedaille erkämpfen. Die Silbermedaille gab es über 100m Brust und die Bronzemedaille über 100m Schmetterling.

Jasmin Schroll JG 2005 steigerte sich über alle von ihr geschwommenen Strecken und sammelte 2 Goldmedaillen über 50m Rücken in der Zeit von 0:36,08 und 100m Freistil in 01:11,58. Als Zweite schlug sie über 100m Lagen, 50m Freistil und 200m Rücken, sowie als Dritte über 100m Rücken an.

Bopp Florian JG 2004 zeigte eine enorme Leistungssteigerung über die Freistilstrecken und wurde mit neuen Bestzeiten über 100m Freistil in der Zeit von 01:07,27, 50m Rücken mit Platz 2 und 200m Freistil in 0:2:39,75 und Platz 3 belohnt.

Epple Maximilian JG 2001 wurde mit neuen Bestzeiten über 50m Rücken Zweiter, über 200m Lagen in der Zeit von 02:50,13 und 100m Freistil Dritter.

Das jüngste Nachwuchstalent Hees Michael JG 2009 ging über die 50m Strecken Brust-Rücken und Freistil an den Start und freute sich riesig über 3 Goldmedaillen. In naher Zukunft wird er sich auch auf die längeren Strecken wagen und bestimmt auch weiterhin ein Medalliengarant sein.

Das Geschwisterpaar Felix JG 2003 und Pauline Heineke JG 2007 erhielten Auszeichnungen in Silber und Bronze. Felix wurde über 100m Rücken Dritter, Pauline schwamm sich in persönlicher Bestzeit über 100m Lagen auf Platz 2, über 50m Freistil wurde sie ebenfalls Zweite und 50m Schmetterling Dritte.

Alisa Schäfauer JG 2002 wagte sich unter anderem an die langen Strecken und erhielt über 400m Lagen die Goldmedaille, über 800m Freistil und 50m Brust die Bronzemedaille.

Verena Schlipf JG 2004 zeigte gleich zu Beginn der neuen Saison eine enorme Leistungssteigerung über zahlreiche Strecken. Mit tollen Zeiten über 50m Schmetterling in 0:34,86 und 200m Brust in 03:20,70 wurde sie Erste und über 50m Brust holte sie sich ebenfalls die Goldmedaille. Für die 200m Lagen und 100m Brust wurde sie mit der Bronzemedaille ausgezeichnet.

Auch die Geschwister Jana JG 2003 und Lucas Seibold JG 2002 waren mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden. Jana wurde über 200m Rücken Zweite und über 100m Rücken Dritte. Die weiteren vier Strecken, unter anderem 800m Freistil schwamm sie mit Bravour und technisch sauber. sodass sie sich im Mittelfeld platzierte. Lucas hatte ein hartes Wettkampfprogramm zu absolvieren und erkämpfte sich über 100m Rücken in neuer Bestzeit von 01:10,10 den dritten Platz. Über die 1500m Freistil und 400m Lagen, sowie 50m und 100m Freistil und 50m Rücken zeigte er sein Können und Allroundtalent.

Jarmaine Wischnewski JG 2003 holte sich bei sechs Starts über 100m Brust die Silbermedaille. Auch sie hat in den zurückliegenden Trainingswochen technisch gut gearbeitet und vorallem über Brust ihren Stil verbessert.

Hanna Bäurle JG 2003 ging sechsmal ins Rennen und schlug als Dritte ihres Jahrgangs über 400m Lagen an. Sie zeigte durchweg eine solide Leistung.

Linus Baader JG 2003 wurde über die 50m Brust mit neuer Bestzeit in 0:41,68 Zweiter.

Die weiteren Schwimmer/innen Aurel Baader JG 2002, Lilli Bauer JG 2004, Luis Bäurle JG 2005 und Marianna Bopp JG 2002 zeigten gute Leistungen mit persönlichen Bestzeiten und Platzierungen unter den Top Ten.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail