*
Menu
slideshow_top
Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterschaften 2017
27.10.2017 13:04 (177 x gelesen)

Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterschaften des Bezirks Ostwürttemberg

Am vergangenen Wochenende fanden die Ostwürttembergischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Aalen und Ulm statt. Wer Pflichtzeiten im Vorfeld erreicht hatte, startete im Jahrgang 2005 bis Jahrgang 2009 im Westbad in Ulm, Jahrgang 2004 und älter zeigten ihr Können im heimischen Hallenbad.

Ein langes, aber überaus erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Sportlern, Trainern, Betreuern und Helfer in Aalen. Der Schwimmclub Delphin Aalen war Ausrichter dieser Groß-veranstaltung, welche einen besonderen Stellenwert im Schwimmsport Ostwürttemberg darstellt. Es macht Spaß, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein, die neben den sportlichen Erfolgen auch die Zusammenarbeit beherrscht. Nur so war es möglich, an zwei Orten gleichzeitig aktiv zu sein und auch als ausrichtender Verein zahlreiche Schwimmsportfreunde in Aalen willkommen zu heißen.

Obwohl oft im täglichen Trainingsbetrieb 12-15 Schwimmer der Leistungsgruppen 1 und 2 aus Platzmangel, benegt, auf einer Bahn gemeinsam trainieren müssen, blieb der Erfolg und zahlreich geschwommene Bestzeiten nicht aus.



Marianna Bopp JG 2002 ließ sich den Titel über 50m Freistil nicht nehmen und landete über 100m Rücken und 400m Freistil mit neuer Bestzeit auf Platz 3.

Katja Mohr JG 2000 stand bei 7 Starts und 1 Finallauf jedesmal auf dem Siegerpodest. Mit fünf Meistertiteln über die 50m und 100m Rücken, 50m und 100m Schmetterling in neuer Bestzeit in 01:10,60 sowie 100m Lagen und die Vizemeisterschaft über 50m Freistil und 200m Lagen wurde sie am Ende belohnt. Im 100m Rückenfinale in der offenen Wertung angefeuert von ihren Teamkameraden erkämpfte sie sich den 2. Platz.

Im stark vertretenen Jahrgang 2002 zeigte Alisa Schäfauer eine tolle Leistungssteigerung mit neuen Bestzeiten. Über 50m und 100m Schmetterling sowie 100m Lagen wurde sie Vizemeisterin, über 200m Lagen und 200m Freistil erhielt sie die Bronzemedaille.

Verena Schlipf JG 2004 verbesserte sich bei 7 Einzelstarts auf zahlreichen Strecken enorm. Sie schwamm über 50m Schmetterling zur Silber- und über 100m Brust zur Bronzemedaille. Allroundschwimmerin Alicia Schroll JG 2002 wurde dreimalige Meisterin über 50m Schmetterling, 100m Lagen in neuer Bestzeit (01:14,80) und 200m Lagen. Drei Silbermedaillen über 100m Freistil, 100m Brust und 50m Rücken und ein dritter Platz über 50m Freistil samt neuer Bestzeit unterstrichen ihr gutes Abschneiden.

Jarmaine-Lea Wischnewski JG 2003 absolvierte mit den 200m Schmetterling eine kräftezehrende Strecke und freute sich über die Goldmedaille sowie die Bronzeauszeichnung über 200m Brust.

Nils Bauer JG 1997, welcher zurzeit aus beruflichen Gründen im Trainingsrückstand ist, erreichte über 100m Rücken und Platz 1 den Einzug ins Finale. Dort steigerte er sich nochmals und wurde in der offenen Wertung mit der Bronzemedaille belohnt.

Der Trainingsfleiß von Maximilian Epple JG 2001 zeichnete sich bei 7 Starts aus. Mit beachtlichen Steigerungen und Bestzeiten stand er über 100m Brust und 50 Rücken auf dem Siegerpodest an zweiter Stelle, über die ungewohnten 200m Freistil wurde er Dritter.

Brustspezialist Florian Knoblauch JG 1996 hatte bei 10 Starts ein Mammutprogramm vor sich. Lediglich einem Konkurrenten musste er sich über 100m Brust, 200m Brust, 50m und 100m Schmetterling geschlagen geben. Er zog über 100m Brust und 100m Schmetterling ins Finale ein und wurde dort über 100m Brust Zweiter. Mit Platz 3 über 100m und 200m Lagen rundete er seine Starts ab.

Florian Rabenstein JG 1999 ging über 50m Freistil und 50m Brust an den Start und erreichte in neuer Bestzeit über die Bruststrecke den zweiten Platz.

Ebenfalls für die ostwürttembergischen Meisterschaften auf mehreren Strecken hatten sich Lilli Bauer JG 2004, Hanna Bäurle JG 2003, Jana Seibold JG 2003, Aurel Baader JG 2002, Linus Baader und Florian Bopp JG 2004 qualifiziert. Alle zeigten ansprechende Leistungen unter den Top Ten, konnten aber bei der Medaillenvergabe nicht mitmischen.

Dass „Mannschaftsgeist beflügelt“ bewiesen die Staffelschwimmer/innen des SCD. Alle zeigten beeindruckte Leistungen in verschiedenen Staffeln und konnten auf dem Siegerpodest fünfmal auf das zweite Treppchen und einmal auf die dritte Stufe steigen. In den Staffeln schwammen in unterschiedlicher Besetzung: Florian Knoblauch, Marianna Bopp, Katja Mohr, Nils Bauer, Verena Schlipf, Alicia Schroll, Maximilian Epple, Florian Rabenstein

In Ulm waren gleichzeitig die Schwimmer/innen der Jahrgänge 2005 bis 2009 am Start. Acht junge Nachwuchsschwimmer zeigten ihr Können und erreichten beachtliche Leistungen bei zum Teil enormen Bestzeiten.

Fleißigster Medaillensammler war das Nachwuchstalent Michael Hees JG 2009, welcher bei vier Starts zwei Gold-, und 2 Bronzemedaillen einheimste. Michael wurde über 50m und 100m Freistil mit neuen Bestzeiten Erster und über 50m Brust und 50m Rücken schwamm er auf den zweiten Platz.

Pauline Heineke JG 2007 hatte bei sieben Starts zwei anstrengende Wettkampftage, welche sie mit Bravour meisterte. Über 50 m Brust holte sie sich die Ostwürttembergische Meisterschaft, über 100m Brust den Vizetitel.

Die bereits wettkampferfahrene Jasmin Schroll JG 2005 zeigte ihr Können und Vielseitigkeit bei 8 Starts. Über die 50m Rücken ließ sie alle Konkurrentinnen hinter sich und sicherte sich die Goldmedaille. Über 50m Brust und 50m Freistil wurde sie Dritte. Mit neuen Bestzeiten über 100m Rücken, 200m Freistil, 100m und 200m Lagen sowie 100m Freistil erkämpfte sie sich in einem großen Teilnehmerfeld Plätze unter den Top Ten.

Finja Wiegand JG 2009 überraschte bei drei Starts mit enormer Leistungssteigerung und schwamm über 50m Freistil zur Goldmedaille, über 100m Freistil und 50m Rücken zur Bronzemedaille.

Die Pflichtzeitenhürde geschafft hatten auch Charlotte Gräupner JG 2005, Clement Hermann JG 2009, Noor Overbeeke JG 2007 und Jasmin Wolber JG 2007. Alle zeigten in Ulm gute Leistungen, auch wenn es zu vorderen Plätzen noch nicht gereicht hatte.

Die 4 x 50m Freistilstaffel weiblich am Sonntagnachmittag in der Besetzung Jasmin Schroll, Pauline Heineke, Maaike und Noor Overbeeke mit dem sechsten Platz rundete das Wettkampfwochenende ab.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail