*
Menu
slideshow_top
Baden-Württembergischen Meisterschaften Heidelberg
24.04.2018 23:13 (74 x gelesen)

„Memories of Heidelberg“

„Memories of Heidelberg“ heißt es in einem bekannten Schlagersong. Und die Erinnerungen an die Baden-Württembergischen Meisterschaften in der besungenen Neckarmetropole sind noch taufrisch. Das fünfköpfige Team des SC Delphin Aalen reiste mit einer Silbermedaille und dem guten Gefühl alles gegeben zu haben, nach Hause.

Abistress, Trainingspause, alles Fremdwörter für Katja Mohr, die sich mitten in der Prüfungsphase befindet. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Geradezu überdurchschnittlich läuft es derzeit im Training, weiß Trainer Alexander Jung zu berichten. So ist es kein Wunder, dass Katja in 01:12,02 sec. über 100m Rücken als Zweite aus dem Wasser stieg. Im 50m Rückenrennen belegte sie in der Zeit von 0:33,59 Platz 4 und über 50m und 100m Freistil schwamm sie gute Zeiten.

     



Ähnliches gilt für die dreizehnjährige Jasmin Schroll. Ihre fokussierte Art im Training zu arbeiten, zahlt sich immer öfters aus und schnelle Zeiten sind die logische Konsequenz. Mit zwei Starts und zwei Bestzeiten, wohlgemerkt die bisherigen Bestmarken sind wenige Tage alt, hat das Nachwuchstalent Jasmin alles richtig gemacht. Mit starken Zeiten über 50m Rücken in der Zeit von 0:35,94 und über 50m Freistil in 0:31,04 darf man in Zukunft noch einiges erwarten.

Ebenfalls zwei Starts in Heidelberg hatte Marianne Bopp. Die Kraulspezialistin trat über die 50m und 100m Strecke an, blieb aber hinter ihren Erwartungen. Marianna hat Durchhaltevermögen und eine saubere Technik, daher wird sie schon bald wieder ganz weit vorne mitschwimmen können.

Alles auf eine Karte setzen hieß es für Maximilian Epple. Im 50m Freistilrennen ging es für ihn ins Sprintduell. Trotz seiner urlaubsbedingten Trainingspause war er gut aufgelegt, erwischte einen schnellen Start und schlug mit 0:26,89 im Ziel an.

Bei all den positiven Eindrücken bleibt auch ein kleiner Wermutstropfen. Alicia Schroll sollte über 50m Schmetterling und 200m Lagen an den Start gehen. Es konnte durchaus mit zwei Topplatzierungen gerechnet werden, doch beim Einschwimmen drohte schon das Ende des Wettkampfes. Während des letzten Sprints verletzte sie sich durch einen Zusammenstoß an der Hand  und der Wettkampf lag in der Schwebe. Nach Rücksprache mit Trainer und Eltern wollte Alicia es dennoch probieren und sprang über 50m Schmetterling ins Wasser. Ihr Kampfgeist brachte sie schließlich ins Ziel, aber an eine Fortsetzung des Wettkampfes war nicht zu denken.

Nichts destotrotz befindet sie sich schon wieder im Training und wird gemeinsam mit ihrer Trainingskameradin Katja Mohr am nächsten Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften in Dresden die Farben des SC Delphin Aalen vertreten.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail