*
Menu
slideshow_top
Deutsches Turnfest in Frankfurt/Main
07.06.2009 14:53 (3719 x gelesen)

Schwimmen, deutsche Mehrkampfmeisterschaften
Julia Fritze schwimmt und springt zum Titel
AALEN (scd) – Die Reise nach Frankfurt/Main hat sich gelohnt: Drei Mädchen des SC Delphin Aalen haben sich bei den schwimmerischen Mehrkämpfen beim Deutschen Turnfest ganz nach oben gearbeitet. Julia Fritze sicherte sich im Jahrgang 1994 den Deutschen Meistertitel. Zoe König wurde, obwohl eine der Jüngsten, Dritte in der Altersklasse W 12/13.
 


Mit etwas Bammel war das Trio Julia Fritze, Selina Malitzke (beide Jahrgang 1994) und Zoe König (1997) an den Main gereist. Wussten sie doch, dass schnelle Zeiten im Wasser alleine nicht genügen würden, um ganz vorne mit dabei zu sein. Aber bestens vorbereitet von ihren Heimtrainern Schwimmen (Carina Bollongino, Aalen),Springen (Roland Schönhaar, Heidenheim) und der Obfrau Schwimmen des Schwäbischen Turnerbundes (Ruth Ulrich, Aalen) machten sie sich auf in den Fünfkampf aus drei Schwimmstrecken (1 x 100 Meter, 2 x 50 Meter in verschiedenen Lagen), 25 Meter Tauchen und Kunstsprüngen.
 
Im Schwimmen lief alles nach Plan. Sowohl Julia Fritze (100 Meter Freistil 1:03,3 min.; 50 m Rücken 33,3 sek.; 50 m Schmetterling 31,6 sek.) als auch Selina Malitzke (100 m Freistil 1:09,5 min.; 50 m Rücken 36,9 sek.; 50 m Schmetterling 36,9 sek.) und Zoe König (100 m Freistil 1:05,8 min; 50 m Rücken 37,6 sek.; 50 m Schmetterling 35,9 sek.) stellten ihr Können im Wasser unter Beweis. Hier machten sie viele Punkte, auch wenn sie die Konkurrenz nicht entscheidend auf Abstand halten konnten.
 
Trotzdem lag Julia Fritze der Altersklasse W 14/15 nach den Schwimmdisziplinen vorn. Beim Tauchen gehörte sie mit 16,3 Sekunden ebenfalls zu den Schnellsten. Aber erst nachdem sie ihre Sprünge (anderthalbfacher Salto vorwärts und Delphin-Kopfsprung) vom Ein-Meter-Brett sauber ins Wasser gebracht hatte und dafür mit 6,440 Punkten das beste Ergebnis der 25 Teilnehmerinnen einfuhr, stand fest, dass sie diesen Wettkampf als Deutsche Meisterin (Gesamtpunktzahl 61,38) beenden wird. Selina Malitzke tauchte die 25 Meter in 17,8 Sekunden und gehörte damit ebenfalls zu den Schnellsten. Für ihre Sprünge erhielt sie allerdings „nur“ 3,585 Punkte und sicherte sich damit gerade noch einen Platz unter den besten Zehn (gesamt 50,50 Punkte).
 

Zoe König musste sich als 97erin mit dem Jahrgang 96 (32 Teilnehmerinnen) auseinandersetzen. In den Schwimmdisziplinen sammelte sie fast 38 Punkte, konnte den schnellsten im älteren Jahrgang aber nicht so richtig zusetzen. Mit 16,7 Sekunden im Tauchen war sie ebenfalls im vorderen Feld. Trotz des Sprungtrainings in der Heidenheimer Aquarena konnte sich aber mit ihrem anderthalbfachen Salto und ihrem Delphin-Kopfsprung vom Ein-Meter-Brett (5,450 Punkte) mit den geübten Springerinnen nicht mithalten. Souverän beendete sie als Dritte (gesamt 54,47 Punkte) und damit als beste 97erin den Wettkampf um die deutsche Meisterschaft.

 

Beim Turnfest in Frankfurt (von links): Ruth Ulrich, Selina Malitzke, Zoe König, Julia Fritze und Roland Schönhaar.

Weitere Fotos gibt's in der Fotogalerie.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail